Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung


Nachrichten

Kultur | Schwäbisch Gmünd

Heuer mit 17 „Überlebenden“. Survivors of University of Maryland University College und Leutzeaner feierten Weihnachten

Eingereicht von »LEUTZE Club Schwäbisch Gmünd« am Montag, 20. Dezember 2010

Galerie (1 Bild)
Seit neun Jahren treffen sich die Ehemaligen der University of Maryland University College an Weihnachten in der „alten Heimat“.

SCHWÄBISCH GMÜND (hei). Die Survivors of UMUC SG, aus deren Reihen auch die Mitglieder des LEUTZE Clubs stammen, feierten kürzlich ihr Weihnachtsfest in der Erdinger Quelle des Hotels Pelikan. Obwohl sie vor zwei Jahren nur zu zwölft und letztes Jahr nur noch zu neunt waren, kamen diesmal siebzehn Ehemalige aus nah und fern in die Stauferstadt. Die winterliche Landschaft, die geschmückten Marktbuden und ins besondere das Rathaus mit seinen beleuchteten Fenstern beeindruckten die Gäste aus der Ferne. Den weitesten Weg hatte Fernando Yarrito aus Huston, Texas zurückgelegt. Dr. Beth Plummer von der Western Kentucky University, zurzeit an der St Andrews University in Schottland, hatte es diesmal nicht so weit. Kevin Curran aus Hamburg war seit neuneinhalb Jahren nicht mehr hier. Dr. Gary Anderson von der Zeppelin University Friedrichshafen hatte der seit der Schließung der UMUC noch keine einzige Weihnachtsfeier verpasst. Den weitesten Weg hatte Fernando Yarrito aus Texas. Beth Plummer kam aus Schottland.Alexandra Smith, die Patin des Survivors‘ Clubs und Leo Nagl kamen aus Wasserburg am Bodensee. Dr. Elisabeth Trump und Dr. Christoph Geißler, die erst vor drei Monaten anlässlich des Besuchs des ehemaligen Rektors Dr. Willard Martin hier weilten, waren wieder aus Heidelberg bzw. Spaichingen angereist. Von den Studenten war Steffi Baier anwesend, die seit ihrer Graduierung an der TRW Alfdorf arbeitet.

Die hiesigen Survivors, allesamt auch Leutzeaner, waren durch Ulrike Köhler, Renate Schommer, Maria Fassbender, Dr. Dieter Rodi, Heidrun und Peter Irre vertreten. Marilee Rothaupt und Lynne Hoch konnten leider nicht so lange bleiben, da sie noch zu einer anderen Weihnachtfeier eingeladen waren.

Als kleine Weihnachtspräsente gab es für die Gäste die beliebten Kalender der Kreissparkasse Ostalb und Springerle, gebacken von Maria Fassbender. Renate Schommer, die zu Maryland Zeiten den „Schommer Memorial Award“ gestiftet und zwei der Bäume im Unipark gesponsert hatte, ist die treueste Sponsorin des LEUTZE Clubs und wurde an diesem Abend besonders geehrt. Sie wurde mit einer Fotoreproduktion des berühmten Leutze-​Gemäldes „Washington Crossing the Delaware“ überrascht. Die historische Überquerung fand 1776 im Morgengrauen des ersten Weihnachtstages statt.

Wie in den guten alten Zeiten, als im Refektorium im Prediger die Christmas Party des Freundeskreises der UMUC stattfand, wurden in diesem Jahr gemeinsam Weihnachtslieder und Christmas Carols in beiden Sprachen gesungen: Oh, Tannenbaum /​Oh, Christmas Tree, Jingle Bells, Rudolph, the Red-​Nosed Reindeer, We Wish You a Merry Christmas und Stille Nacht /​Silent Night. Dr. Elisabeth Trump (Blockflöte), Dr. Dieter Rodi (Altflöte) und Alexandra Smith (Mundharmonika) sorgten für die musikalische Begleitung.

Am nächsten Morgen trafen sich alle zum gemeinsamen Frühstück im Cafe Bühr, bevor sich die Gäste von Schwäbisch Gmünd und den Ex-​Kollegen verabschiedeten. Der Name „Survivors“ erwies sich als richtig, denn achteinhalb Jahre nach der Schließung der UMUC SG überleben sie immer noch und freuen sich auf das nächste Treffen am 24. Mai 2010, dem Geburtstag Emanuel Leutzes.

heidrunirre LEUTZE Club Schwäbisch Gmünd
Anwanderweg 16, 73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon: 07171 68952

gegründet am 24. Mai 2008; 7 Gründungsmitglieder; 15 Mitglieder (Stand Mai 2018)

Noch keine Kommentare vorhanden.


QR-Code

QR-Code

vereine-in-gd.de ist ein Service der Rems-Zeitung.
Zikula Application Framework
Andreas Krapohl Zikula Application Framework