Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung


Nachrichten

Allgemein | Schwäbischer Wald

Generalversammlung TSF Gschwend

Eingereicht von »Rems-Zeitung, Redaktion« am Mittwoch, 28. März 2018

Galerie (1 Bild)
An der Zukunftsgestaltung der Turn– und Sportfreunde Gschwend soll und muss gearbeitet werden. Die Mitglieder wurden bei der Generalversammlung aufgefordert, an notwendigen Veränderungsprozessen teilzunehmen und frische Ideen einzubringen.
Zum Auftakt der diesjährigen Generalversammlung der TSF Gschwend war es der 1. Vorsitzenden Diana Weiser wichtig, all denjenigen Danke zu sagen, die einen Beitrag für die gute Zusammenarbeit im und mit dem Verein leisten und somit auch die positive Außenwirkung unterstützen. Beim Rückblick des Schriftführers Markus Fuchs, veranschaulichten zahlreiche gezeigte Bilder, welche Vielzahl von Veranstaltungen im vergangenen Vereinsjahr stattfand. Ein kleiner Ausblick auf das Kommende beinhaltete auch die Planung eines „Nostalgieabends“ mit Bildern und Geschichten aus vergangenen Tagen. Der Kassenbericht wurde von Kassier Reiner Wahl vorgestellt. Dass das Gesamtergebnis des Jahres 2017 rückläufig war und am Ende gar ein Minus stand, liegt begründet in den gestiegenen getätigten Investitionen und geringeren Einnahmen, als das bei der einen oder anderen Veranstaltung geplant war. Der Verein sei finanziell dennoch gut aufgestellt. Dennoch richtete Reiner Wahl im Namen der Vorstandschaft mahnende und zugleich zukunftsweisende Worte an die Versammlung. Der Sport und das Angebot, das der Verein unterbreitet, stehen im Verein nach wie vor an erster Stelle. Angesichts rückläufiger Mitgliederzahlen (aktuell zählen die TSF 800 Mitglieder), der Schwierigkeit ehrenamtliche Helfer zu finden und finanzielle Herausforderungen zu meistern (z.B. Betrieb des Skiliftes und des vereinseigenen Sportheims), sei jedoch ein Veränderungsprozess notwendig. Frische Ideen einzubringen und Neues zu wagen, daran arbeiten Vorstand und Ausschuss. Der Aufruf an der Zukunftsgestaltung aktiv mitzuarbeiten, ging aber auch an alle Mitglieder und am Verein Interessierte. Dieses deutliche Plädoyer wurde von den Kassenprüfern Thomas Reisacher und Hans Mantel unterstrichen. Sie bestätigten eine ordnungsgemäße Kassenführung und schlugen die Entlastung vor. Die Versammlung folgte der von Bürgermeister Christoph Hald beantragten Entlastung für Vorstandschaft und Kassier einstimmig. Christoph Hald versäumte es darüber hinaus nicht, Grußworte der Gemeinde zu überbringen und den TSFlern für ihren Beitrag zur Vielfalt des Angebotes innerhalb der Gemeinde Gschwend zu danken. Bei den anschließenden Wahlen, die ebenfalls von Bürgermeister Christoph Hald durchgeführt wurden, konnten zügig und jeweils einstimmig alle Ämter besetzt werden. Für weitere zwei Jahre gewählt wurden der 2. Vorsitzende Thorsten Rau sowie Schriftführer Markus Fuchs. Bestätigt und damit weiterhin im Ausschuss tätig sind Daniel Fritz, Andreas Geiger und Roman Klett. Die Kassenprüfer Hans Mantel und Thomas Reisacher wurden ebenfalls für ein weiteres Jahr in ihrem Amt bestätigt. Es folgten die Ehrungen verdienter und langjähriger Vereinsmitglieder mit der silbernen bzw. bronzenen Ehrennadel.

Zahlreiche Mitglieder geehrt

Die silberne Ehrennadel für langjährige Mitgliedschaft oder besondere Verdienste gab es für Stefanie Klett, Rüdiger Lang, Alfred Schepanske, Else Schepanske, Birgit Walter, Horst Weller, Anneliese Sackmann, Larissa Mantel, Marius Bolsinger, Doris Fritz und Traute Semeth.Eine bronzene Ehrennadel verdienten sich Jasmin Doll, Katharina Dreher, Martina Dreher, Thomas Dreher, Marco Fritz, Christa Kunz, Ulrich Maile, Günter Munz, Martin Schmidt, Ahmet Sönmez, Michael Wendel, Heinrich Fuchs, Mario Fernandez, Tobias Hofmann, Jürgen Kögler, Timo Vögele, Silke Schmidtkonz und Markus Stoll.

Berichte aus den Abteilungen

Rück– sowie vorausblickend gingen die jeweiligen Abteilungsverantwortlichen auf die sportlichen Aktivitäten der TSF ein. Bis auf BW-​Ebene waren die Kinder und Jugendlichen der Badmintonabteilung im vergangenen Jahr erfolgreich, wusste Hermann Mantel zu berichten. Bis zu elf Übungsleiter stehen bereit, das zweimal wöchentlich stattfindende Training zu betreuen. Auch die kürzlich durchgeführte Aktion, neuen Nachwuchs zu gewinnen, war erfolgreich – so befinden sich aktuelle 7 Neulinge im Schnuppertraining. Über das aktuelle Ligageschehen im Aktivenbereich mit 4 Mannschaften berichtete Hermann Mantel ebenfalls. Während die erste Mannschaft um den Verbleib in der Württembergliga kämpft, dürfen die zweite und dritte Mannschaft der TSF Aufstiegsambitionen hegen. Besonders erfreulich ist auch, dass sich die TSF mittlerweile als zuverlässiger und erfolgreicher Turnierausrichter bei Verbandsturnieren etabliert hat. Erfreut zeigte sich Felix Mangold von der Turnabteilung über drei neu gewonnene Übungsleiter-​Assistentinnen im Bereich des Eltern-​Kind-​Turnens. Ende 2017 gründeten die TSF zusammen mit Plüderhausen eine Wettkampfgemeinschaft, mit dem Ziel 2018 in der Kreisliga eine Mannschaft zu stellen. Um die Trainingsbedingungen in Gschwend weiter zu verbessern, wurde außerdem eine Tumblingbahn angeschafft. Ein Highlight für die Abteilung Jiu-​Jitsu im vergangenen Jahr stellte zweifelsohne die Teilnahme der Gschwender Athleten bei den World Martial Arts Games in Arbon (CH) dar. Mehrere erste und weitere Podestplätze sprachen für sich. Ganz aktuell wies Bernd Klein als stv. Abteilungsleiter Jiu-​Jitsu auf den am 11. April beginnenden Einsteigerkurs hin, bei dem die asiatischen Kampfkünste kennengelernt und dabei Grundfertigkeiten in effektiver Selbstverteidigung erlernt werden können. Eric Schmid berichtete als Leiter der Leichtathletikabteilung von dem Spagat, den er und seine Mitstreiterin Stefanie Reisacher immer wieder vollbringen müssen. Sind die beiden doch Funktionäre, Übungsleiter, Pressewart im Kinder und Erwachsenenbereich gleichermaßen. Mit großem Engagement ist dennoch einiges möglich: Kinderwettkämpfe, Dreikönigslauf und als besondere Highlights im Jahresprogramm der in Kürze wieder anstehende Kocherlauf in Gaildorf sowie im Sommer die Durchführung und Abnahme des Deutschen Sportabzeichens zusammen mit der DLRG Gschwend und der Gemeinde Gschwend. Konnten in der Wintersaison 16/​17 noch 10 Skitage verbucht werden, so musste Ralf Kronmüller für den Bereich Ski leider feststellen, dass der Skilift diesen Winter wetterbedingt nicht einen Betriebstag hatte. Dass man jedoch in Gschwend für zukünftige Winter bestens gerüstet ist, lässt sich nicht nur an der TÜV-​Plakette ablesen, sondern auch an zahlreichen Verbesserungen, die in den Bereichen elektrische Anlagen, Sicherheitseinrichtungen, Korrosionsschutz oder etwa Liftspurkorrekturen erreicht wurden. Ralf Kronmüller merkte an, dass auch in Zukunft viele Helferinnen und Helfer rund um den Skilift notwendig sein werden, um dieses Angebot aufrechterhalten zu können. Innerhalb der Fußballabteilung hat sich die Frauenmannschaft mittlerweile fest etabliert. Das erste Ligaspiel der aktuellen Runde hat bereits stattgefunden und der erste Sieg konnte eingefahren werden. Für den Jugendbereich konnte Markus Weiser als Fußballabteilungsleiter berichten, dass sich die Entwicklung zur Bildung von Spielgemeinschaften weiterhin verstärkt. So wird zur kommenden Saison auch die F-​Jugend in einer Spielgemeinschaft mit Frickenhofen und Sulzbach/​Laufen antreten. Erste Erfolge gibt es aus dieser Spielgemeinschaft auch zu vermelden, die B-​Jugend wurde im letzten Jahr Staffelmeister. Der Seniorenbereich erstreckt sich von der Ü32 bis zur Ü60 und man freut sich hier über einen regen Trainingsbetrieb. Auch Turniere werden immer wieder gespielt und die TSF-​Oldies sind regelmäßig Ausrichter der Ü50 Hallenbezirksmeisterschaften des wfv. Erfreulich ist lt. Markus Weiser die Situation bei den Schiedsrichtern – hier können die TSF mittlerweile vier Unparteiische aufbieten. Bei den Aktiven wurde in der vergangenen Saison mit Platz 4 in der Abschlusstabelle die beste Platzierung der vergangenen 20 Jahre erreicht, ein Einstand nach Maß für Trainer Taner Has. Aktuell läuft es nicht ganz so rund mit Tabellenplatz 10 bis zur Winterpause. Hoffnung auf eine Steigerung in der Rückrunde und der neuen Saison macht die Tatsache, dass einige neue Spieler gewonnen werden konnten und Trainer Has auch für die kommende Saison die Gschwender betreut.

Dieser Artikel wurde von der Redaktion der Rems-Zeitung unbearbeitet veröffentlicht.
Als Pressewart eines eingetragenen Vereins oder einer lokalen Institution können Sie Inhalte auch direkt in das Online-System eintragen, entsprechende Beiträge werden dann automatisch mit zusätzlichen Informationen rund um den Verein versehen.

Weitere Beiträge in Kategorie Allgemein & Schwäbischer Wald

Noch keine Kommentare vorhanden.


QR-Code

QR-Code

vereine-in-gd.de ist ein Service der Rems-Zeitung.
Zikula Application Framework
Andreas Krapohl Zikula Application Framework