Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung


Nachrichten

Allgemein | Schwäbisch Gmünd

Neuer Vorstand beim Turnverein Wetzgau

Eingereicht von »Rems-Zeitung, Redaktion« am Donnerstag, 23. Mai 2019

Galerie (1 Bild)
Am 22. Mai fand bei guter Beteiligung die diesjährige Hauptversammlung des TV Wetzgau statt. Der 1. Vorsitzende Kurt Zeller nahm in seinem Rechenschaftsbericht Bezug auf die herausragende Arbeit, die im Verein geleistet wird und sprach den Übungsleitern und ehrenamtlichen Helfern seinen Dank aus.
Der TV Wetzgau hat 885 Mitglieder in den Abteilungen Turnen, rhythmische Sportgymnastik, Fitness, Gewichtheben und Allgemeinsport. Mit der Kunstturnmannschaft in der 1. Bundesliga verfügt der TV Wetzgau über die höchstklassige Mannschaft des Ostalbkreises und stellt das sportliche Aushängeschild der Stadt dar. In diesem Zusammenhang bedankte er sich auch für die sehr gute und enge Zusammenarbeit mit der Stadt und die Unterstützung, hier insbesondere durch Klaus Arnhold und Dr. Joachim Bläse. Nach dem Totengedenken folgten die Berichte der Abteilungsleiter, beginnend mit der FIVE-​Fitnessabteilung. Abteilungsleiter Pit Waibel konnte auf eine steigende Mitgliederzahl verweisen und erläuterte die vergangenen Investitionen in Geräte und ein neues elektronisches Kassensystem. Um die Attraktivität des FIVE noch weiter zu erhöhen, wurden in diesem Jahr bereits die Umkleidekabinen saniert und teilweise neu möbliert und auch der Duschbereich der Sauna komplett neu gestaltet. Die Fitnessabteilung hat in diesem Jahr noch weitere Großinvestitionen geplant und will den bisherigen Saunabereich zu einer Wellness-​Oase mit finnischer Sauna, Infrarot-​Kabine als Ergänzung der Behandlung im Rehasport und einer Bio-​Sauna ausbauen und optisch hochwertig gestalten. Weiter ist geplant, den Innenraum des Studios durch Verlegung von Nebenräumen in das UG zu erweitern. Die Besucher zeigten sich erstaunt und hocherfreut über die Pläne. Weiter erläuterte Pit Waibel das umfangreiche soziale Engagement, wie beispielsweise der kostenlos angebotene Fitnesskurs 70+, der von den Seniorinnen und Senioren immer sehr gut besucht wird. Für die Gewichtheberabteilung bedauerte Uwe Sauerbeck den fehlenden Nachwuchs, wodurch die Erfolgsbilanz auch den Bereich der höheren Altersklassen umfasste. Brigitte Schlund konnte im Allgemeinsport über zahlreiche Aktivitäten berichten und dankte insbesondere Doris Ortlieb, die im vergangenen Jahr von Kurt Zeller für 30 Jahre Jubiläum als Übungsleiterin geehrt wurde. Sie ermunterte die Mitglieder zum Mitmachen beim Freizeitsport. Claudia Mieslinger konnte von einem äußerst erfolgreichen Jahr für die rhythmische Sportgymnastik berichten. Der TV Wetzgau ist der erfolgreichste Verein im Ostalbkreis. Die Turnerinnen der RSG konnten zahlreiche Erfolge im Land, Bezirk und auf Gauebene erringen. Aufgrund fehlender Hallenzeiten und dem Problem weitere kompetente Übungsleiter zu finden, ist es aber schwierig Athletinnen noch höherklassig zu Erfolgen zu führen. Rundum zufrieden zeigte sich Paul Schneider mit seiner Turnabteilung. Alle Mannschaften haben die gesteckten Ziele erreicht. In der 1. Bundesliga rangiert der TV Wetzgau derzeit auf dem 3. Rang und hat das Ziel, den Endkampf der besten 4 Mannschaften zu erreichen. Ein ganz besonderer Leckerbissen auf Weltklasse Niveau wird hierbei der Wettkampf gegen Straubenhardt am Sonntag, den 27. Oktober um 14.00 Uhr in der Großsporthalle, wenn die TV– Mannschaft um Weltmeister Artur Dalaloyan, Andreas Toba und Helge Liebrich gegen den hohen Titelfavoriten antritt. Auch die Oberliga.- und Bezirksligamannschaft haben sehr erfolgreich geturnt und die Klasse erhalten. Im weiblichen Bereich konnte die Regionalliga-​Mannschaft trotz erheblicher personeller Probleme die Klasse erhalten und strebt dieses Ziel auch momentan mit Erfolg an. Die 2. Damenmannschaft schaffte im vergangenen Jahr den Aufstieg in die Bezirksliga und hat dieses Jahr den weiteren Aufstieg nur ganz knapp verfehlt. Besondere Freude bereitet Paul Schneider die Jugend. Mit 3 Athleten im Bundeskader, zahlreichen Turnerinnen und Turnern im Landeskader und unzähligen Erfolgen ist die Nachwuchsarbeit so erfolgreich wie noch nie in der Vereinsgeschichte. Da er selbst in Kürze in den Ruhestand geht, ist es für die Fortführung der erfolgreichen Arbeit unabdingbar erforderlich, wiederum auf die Mithilfe eines Stadtsportlehrers bauen zu können. Er freute sich aber darüber, dass mit dem langjährigen Nationalturner Helge Liebrich als Nachfolger von Sergej Erjutin eine hochkarätige Besetzung gelungen ist, die auch Kontinuität verspricht. Steuerberater Andreas Sauerbeck stellte die finanzielle Situation des Vereins vor und konnte ein kleines Plus als Jahresergebnis verkünden. Mit einem Schuldenstand von 240000.- Euro, lastend auf der Kolomanhalle, sind aber die finanziellen Spielräume aber gering. Kassenprüfer Rafael Feuersänger hielt den Kassenprüfungsbericht und konnte der Versammlung die Entlastung des Gesamtvorstands vorschlagen, was auch einstimmig erfolgte.

Durch die folgenden Wahlen führte der langjährige Vorsitzende Klaus Dengler und schlug Stefan Preiß für das Amt des 1. Vorsitzenden vor. In seiner Vorstellung erläuterte dieser seine Ziele und Maßnahmen zur Umsetzung. Insbesondere verwies er auch auf die gesellschaftspolitische Verantwortung von Sportvereinen im Zeitalter von elektronischen Medien für die sportliche Freizeitgestaltung und Ausbildung von Kindern. Auch Umweltzielen können und dürfen sich Vereine nicht entziehen, weshalb der TV Wetzgau vielfältige Maßnahmen zum Schutz der Umwelt ergriffen hat. So wurden im Five Plastikmüll durch Umstellung von Kaffee-​Tabs auf einen Vollautomaten vermieden, Einwegbehältnisse verbannt und als wichtigste Investition eine Kraft-​Wärmekopplung für die Eigenstrom.- und Wärmeversorgung installiert, wodurch der CO2 – Ausstoß um 80% reduziert werden konnte.

Glücklich schätzen kann sich der TV Wetzgau, dass die Vorstandschaft hochkarätig und vollständig besetzt werden konnte. Gewählt wurde der Unternehmer und langjährige Hauptsponsor des TV Wetzgau, Stefan Preiß als 1. Vorsitzender. Der bisherige Vorsitzende und Trainer Kurt Zeller wurde als Stellvertreter gewählt, was Kontinuität verspricht. Winfried Kienhöfer aus der Fitness-​Abteilung, dem auch ansonsten vielfältig engagierten ehemaligen Chef-​Controler der ZF-​Lenksysteme, gebührt besonderer Dank, da er sich kurzfristig entschlossen hat, den ansonsten vakanten und äußerst wichtigen Posten des Finanzvorstands zu übernehmen. Zweifellos die Idealbesetzung als Sportvorstand ist Helge Liebrich. Die Schriftführung verbleibt bei Brigitte Schlund, die dieses Amt seit Jahren hervorragend ausführt. Mit Gisela Steeb für die Freizeitabteilung, Dominik Pfeifer für Turnen männlich, Jaqueline und Marcella Mieslinger für die RSG, Edith Kornhaas und Zorica Ofner für Turnen weiblich, konnten alle 7 Beisitzerplätze besetzt werden. Als Kassenprüfer wurden Petra Lorenz-​Maier und Rafael Feuersänger gewählt. Abschließend gab der neue Vorsitzende noch einen Ausblick auf die anstehenden Aufgaben und die Planungen für das Festwochenende zum 100-​jährigen Bestehen des TV Wetzgau vom 19.621.6. 2020.

Bild von links nach rechts:

Winfried Kienhöfer, Gisela Steeb, Brigitte Schlund, 1. Vorsitzender Stefan Preiß, Kurt Zeller, Claudia Mieslinger, Helge Liebrich, Jaqueline und Marcella Mieslinger, Dominik Pfeifer, Edith Kornhaas, Zorica Ofner

Dieser Artikel wurde von der Redaktion der Rems-Zeitung unbearbeitet veröffentlicht.
Als Pressewart eines eingetragenen Vereins oder einer lokalen Institution können Sie Inhalte auch direkt in das Online-System eintragen, entsprechende Beiträge werden dann automatisch mit zusätzlichen Informationen rund um den Verein versehen.

Noch keine Kommentare vorhanden.


QR-Code

QR-Code

vereine-in-gd.de ist ein Service der Rems-Zeitung.
Zikula Application Framework
Andreas Krapohl Zikula Application Framework