Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung


Nachrichten

Sport | Schwäbisch Gmünd

Erfolgreiches Turnierwochenende beim Gmünder Reitverein

Eingereicht von »Reit- und Fahrverein Schwäbisch Gmünd e. V.« am Freitag, 26. Juli 2019

Galerie (1 Bild)

Viele Erfolge der großen und kleinen Dressur– und Springreiter

Spannende Wettbewerbe hielt das Turnierwochenende am 20. und 21. Juli bereit – ob bei den Dressur– und Springreitern, den Teilnehmern der Ostalb Kids Tour oder bei den Wertungsprüfungen für die Kreismeisterschaften des PSK Ostalb.

Für die Dressurreiter standen die ersten Wertungsprüfung der Klasse L* bereits am Samstagvormittag an. Die Prüfungen der Klassen A und M* folgten am Nachmittag. Am Sonntag hieß es erneut Punkte sammeln – bei der Dressurprüfung Klasse L* Kandare, der Dressurprüfung Klasse A sowie der Dressurprüfung Klasse M**.

Kreismeisterin Dressur der A-​Tour wurde Stefanie Schmidt vom RFV Waldstetten e. V. vor Irene Walter (RFV Röhlingen u. U 1924) und Alisha Hörner (RSG unterm Hohenrechberg e. V.).

Bei der L-​Tour Dressur siegte Melissa Hölldampf (Pferdefreunde Hertighofen e. V.) vor der Martina Hägele (RFV Schwäbisch Gmünd) und Julia Mai (RFV Rindelbach). Paulina Ensle erreichte auf der heimischen Anlage den neunten Platz.

Die M-​Tour Dressur gewann souverän Andrea Dlugos (RSG Ostalb) vor Laura Kettenbach (RV Ziegelhütte Lorch) und Yvonne Bernhard (RFV Heuchlingen).

Johanna Müller vom Gmünder Reitverein kam auf Platz fünf.

Bei den Springreitern Ü30 siegte Svenja Riede vom Gmünder Reitverein.

Die Ostalb Kids Tour machte ebenfalls Station im Neidling. Bei der dritten der insgesamt fünf Etappen mussten die jungen Dressur– und Springreiter erneut fleißig Punkte sammeln, um beim Finale in Bettringen Anfang September auf dem Siegertreppchen stehen zu können. Die Dressurreiter traten beim Wettbewerb Schritt-​Trab-​Galopp in vier Abteilungen an. Die jungen Reiterinnen des Reit– und Fahrvereins Schwäbisch Gmünd standen immer wieder auf dem Treppchen. In der ersten Abteilung siegte Naemi Radecki auf Wakonda vor Maja Schurr auf Dux und Maja Unfried auf Fedon Black. Auch die zweite Abteilung war fest in Gmünder Hand. Mara Blessing gewann auf Iwo vor Helene Merkle. Auf die Plätze fünf bis sieben ritten Kira Fischer, Mathilda Brauer und Lotti Herkommer. In der dritten Abteilung belegte Jule Ruster den zweiten Platz. Den fünften Platz teilten sich Fabienne Buchstab auf Landstein und Laura Weber auf Iwo.

Für die Quadrillen-​Teams des diesjährigen Ostalb Dressur Cups war der Neidling die vorletzte Etappe. Souverän absolvierte das Team Bühler seine Kür und holte sich den Etappensieg.

Beim Hunter-​Wettbewerb 75er verpasste Natascha Blinzer (RFV Schwäbisch Gmünd) knapp den dritten Platz. Svenja Riede belegte den siebten Rang. Prüfungen der besonderen Art gab an beiden Tagen. Jump and Run stand am Samstagnachmittag auf dem Programm, und die Jux Stafette machte am Sonntagnachmittag ihrem Namen alle Ehre.

Der Reit– und Fahrverein Schwäbisch Gmünd bedankt sich bei allen Reiterinnen und Reitern, allen Helfern und bei dem begeisterten Publikum.

Noch keine Kommentare vorhanden.


QR-Code

QR-Code

vereine-in-gd.de ist ein Service der Rems-Zeitung.
Zikula Application Framework
Andreas Krapohl Zikula Application Framework