Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung


Nachrichten

Allgemein | Waldstetten/Stuifen

TV Wißgoldingen: Mitgliederjahresversammlung 2020

Eingereicht von »Rems-Zeitung, Redaktion« am Montag, 09. März 2020

Galerie (1 Bild)
Stefan Schwarzkopf eröffnete als zweiter Vorsitzender des TV Wißgoldingen die diesjährige Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag im Gasthof Hirsch in Wißgoldingen. Besonders begrüßte er Bürgermeister Michael Rembold und Ortsvorsteherin Monika Schneider. In Anbetracht der Gesamtmitgliederzahl waren leider wenig Mitglieder anwesend.
Schwarzkopf berichtete von einem guten sportlichen Vereinsjahr mit vielen Trainingsstunden, Spielen und Wettkämpfen. Aber auch die kameradschaftlichen und kulturellen Bereiche kamen nicht zu kurz. Mit den Stuifenläufen/​Sonnwendfeier, dem gemeinsamen Konzert und den Theaterabenden zählte Schwarzkopf eine Auswahl der gelungenen Veranstaltungen auf, ohne aber die allesamt erfolgreichen Abteilungen und Gruppen Turnen, Handball, Minihandball, Tennis, Badminton, Skigymnastik, Fitness, Gymnastik, Jedermannturnen, Yoga, 60 Plus und Zwergenturnen unerwähnt zu lassen. Trotz der allgemeinen Schwierigkeiten durch den demografischen Wandel hielt sich der Mitgliederrückgang in Grenzen. Der TV zählt aktuell 564 Mitglieder. Finanziell weist die Gesamtbilanz ein leichtes Minus auf, wobei das rein „operative Geschäft“ ein Plus von knapp 1000 Euro aufwies. Schwarzkopf bedankte sich bei allen Mitwirkenden, die sich im vergangenen Jahr in den Verein eingebracht haben. Auch sprach er einen großen Dank an Bürgermeister Michael Rembold aus für die gute Unterstützung in vielen Bereichen. Schwarzkopf zeigte sich zum Abschluss seines Berichts stolz, wieviel beim TVW durch ehrenamtliches Engagement im vergangenen Jahr bewegt worden ist. Auch im 125. Jahr nach der Vereinsgründung verspürt er immer noch Aufbruchstimmung und freut sich auf das Jubiläumsjahr 2021. Es schloss sich der Bericht des Finanzleiters Walter Dangelmaier an, der das bereits von Schwarzkopf genannte Ergebnis wie gewohnt detailliert darstellte. Im Bereich Öffentlichkeitsarbeit konnte Markus Bader wiederum von einer sehr guten Berichterstattung von den Handballspielen der HSG Winzingen-​Wißgoldingen-​Donzdorf berichten. Auch die sozialen Netzwerke wie Facebook und Instagram werden regelmäßig bedient. TV– Homepage und Facebook-​Auftritt werden überwiegend zur allgemeinen Information und zu Veranstaltungswerbung genutzt. Die 67. Stuifenläufe 2019 waren wieder erfolgreich. Mit 167 Startern ist die Läuferzahl zwar gesunken, trotzdem gabs aus Läuferkreisen nur positive Kritiken. Auch das Sonnwendfeuer mit musikalischer Umrahmung durch den Musikverein Harmonie Wißgoldingen im Anschluss war ein Erfolg. Leider sorgten wahrscheinlich die extrem hohen Temperaturen auch hier für weniger Besucher und Umsatzeinbußen. Trotzdem konnte Bader von einem satten Plus, das sowohl durch den sportlichen Teil als auch durch den Festbetrieb erwirtschaftet wurde. Grundsätzlich betonte Bader den Stellenwert der Stuifenläufe als eines der Aushängeschilder des TVW. Die Planungen für die 68. Stuifenläufe laufen. Sie finden am Samstag 20. Juni 2020, bereits ab 11.30 Uhr statt. Grund für die Vorverlegung des Zeitplan ist wie vor zwei Jahren wieder Fußball. Der Zeitplan der Läufe mündet direkt nach der letzten Siegerehrung in die Übertragung des EM-​Vorrundenspiels Deutschland : Portugal im Festzelt. Danach spielt wieder der MV Harmonie zur Unterhaltung bis mit Einbruch der Dämmerung das Sonnwendfeuer entzündet wird. Bader stellte außerdem einen Sachstand zu den Vorbereitungen zum Jubiläum 125 Jahre TVW im Jahr 2021 vor. Durch die unterschiedlichen Arbeitsgruppen wurden bereits Termine und Programm für Festakt, Festumzug und weitere Vorplanungen ausgearbeitet. Außerdem laufen die Vorbereitungen zur Erstellung der Festschrift und insbesondere die Aufarbeitung der Vereinschronik auf Hochtouren. Der Bericht des Wirtschaftsleiters Siegbert Prößler wurde aufgrund Krankheitsabwesenheit von Schwarzkopf verlesen. Dieser konnte aus rein wirtschaftlicher Sicht bei der Betrachtung Aufwand – Ertrag leider nicht positiv berichten. Einzig Altpapiersammlung und Unterstützung der DJK Schwäbisch Gmünd beim Alb Marathon waren zufriedenstellend. Der Bericht der Handballabteilung wurde von Abteilungsleiter Alexander Klaus vorgetragen. Er sprach die Aushängeschilder der HSG Winzingen-​Wißgoldingen-​Donzdorf im Aktivenbereich an: Die erste Männermannschaft in der Württembergliga und insbesondere die erste Frauenmannschaft, die zurzeit als Tabellenführer sehr gute Aufstiegschancen in die neue Verbandsliga hat. Auch konnte er beeindruckende Zahlen und Fakten aus der HSG liefern: 420 Spieler gesamt; 50 Trainer; 16 Jugendmannschaften (fast alle Jugendklassen mit zwei Mannschaften besetzt); 70 Minihandballspieler. Klaus berichtete weiter von der Handballjugend. Alle Jugendklassen schafften die Qualifikation in die höchste Spielklasse im Bezirk Stauferland (Bezirksliga). Die männliche C-​Jugend spielt die laufende Saison sogar in der Landesliga. Allgemein ist die Stimmung in der HSG Handballjugend sehr gut. Als absolutes Highlight stellte Klaus das dieses Jahr geplante einwöchige Pfingstcamp vor. Ca. 150 Aktive– und Jugendspieler werden zum Handballcamp eine Woche auf einen Zeltplatz nach Bregenz an den Bodensee fahren. Christine Feifel berichtete in Abwesenheit von Abteilungsleiterin Rita Kässer von der Turnabteilung mit ihrem breit gefächerten Angebot (Eltern-​Kind-​Turnen, Zwergenturnen, Mädchenturnen in unterschiedlichen Gruppen, Männer– und Frauengruppen für unterschiedliche Altersgruppen, Skigymnastik, Jedermannfitness, Badminton und 60 Plus). Feifel berichtete von vielen Übungsleitern, die neben ihrem Trainingsengagement sich außerdem durch regelmäßige Fortbildungen auf aktuellem Stand halten. Weiterhin ist das Mädchenturnen sehr beliebt. Aufführungen beim Musikerfasching brachten den Mädchen reichlich Beifall ein. Evi Schmid als Abteilungsleiterin Tennis berichtete wieder von einer sehr erfolgreichen Tennissaison. Die Herren 60 haben ihre Position auf der neuen Spielebene Oberliga erneut verteidigt. Die Damenmannschaft konnte sich in der Verbandsstaffel behaupten. Die Herren 40 konnten leider aufgrund Personalschwäche keine Mannschaft mehr zum Rundenbetrieb stellen. Insbesondere erfreulich ist die weiterhin sehr gute Jugendarbeit. Aufgrund des schönen Wetters konnte so von April bis Oktober – so lange wie selten gespielt werden. Auch beim Tennistag des Schülerferienprogramms waren alle voller Freude dabei. Schmid berichtete stolz von über 200 geleisteten Arbeitsstunden zur Pflege der Tennisanlage. Von den beiden letztjährigen Theateraufführungen berichtete Wolfgang Schultes in Abwesenheit der Abteilungsleiterin Corinna Zeller wiederum nur Positives. Insgesamt 19 Proben machten die Akteure bereit für zwei fast ausverkaufte Veranstaltungen in der Kaiserberghalle. Neben den Proben gibt es übers Jahr auch immer wieder gesellige Veranstaltungen unter anderem mit befreundeten Theaterspielern anderer Vereine. Schultes sprach Dank an alle Theaterfreunde für den zahlreichen Besuch an beiden Abenden und natürlich dem Engagement aller Beteiligten – sowohl Spieler als auch Mitwirkende im Hintergrund vor allem dem Bewirtungsteam – aus. Alle Berichte schlossen mit einem herzlichen Dank an alle Beteiligten. Der Kassiererin Maria Bonzheim wurde durch die Kassenprüferinnen Sabine Müller eine einwandfreie Arbeit bescheinigt: „Alles korrekt und ordnungsgemäß verbucht!“ Bürgermeister Michael Rembold bedankte sich in einer kleinen Ansprache bei der Vorstandschaft für die gute und engagierte Arbeit. Er lobte die erfolgreichen Veranstaltungen und sportlichen Erfolge. Insbesondere betonte Rembold die beeindruckende Leistung über das ganze Jahr, die eigentlich im Hintergrund erbracht wird. Er sprach dem in der Öffentlichkeit oft verkannten regelmäßigen Einsatz von Trainern und Übungsleitern, Tag für Tag und Woche für Woche sein absolutes Kompliment aus. Dies erst sei die Grundlage für einen erfolgreichen Auftritt in der Öffentlichkeit. Rembold warb für eine Mitwirkung des TV im neu gegründeten Dorfverein insbesondere mit Blick auf eine Konzeption für den Neubau einer Mehrzweckhalle. Rembold nahm die Entlastung der Vorstandschaft vor – diese erfolgte einstimmig. Ortsvorsteherin Monika Schneider bedankte sich ebenfalls bei den Verantwortlichen. Man könnte sich gar nicht vorstellen, was fehlen würde, gäbe es den TVW nicht. Dieter Schneider moderierte wieder souverän die Wahlen der anstehenden Ehrenämter: Nach einem Jahr ohne 1. Vorsitzenden stellte sich Markus Bader zur Wahl und wurde durch die Versammlung einstimmig zu dem Führungsamt gewählt. Als 2. Vorsitzender des TV wurde Stefan Schwarzkopf wiedergewählt. Walter Dangelmaier schied nach langjähriger Tätigkeit aus dem Amt des Finanzleiters aus. Als Nachfolger von Dangelmaier stellte sich Thorsten Keller zur Wahl und wurde ebenfalls einstimmig gewählt. Auch konnte das Amt des seit 10 Jahren unbesetzten Sportleiters wiederbesetzt werden. Hier wurde Alexander Klaus gewählt. Der bisher durch Markus Bader besetzte Posten Öffentlichkeitsarbeit musste ebenfalls neu besetzt werden. Hier ergab sich ein Novum: Leonie Heilig und Tanja Müller stellten sich als Zweier-​Team zur Wahl. Sie wurden durch die Versammlung mit Begeisterung gewählt. Als Kassier wurde Maria Bonzheim wiedergewählt. Ebenso wurde Sabine Müller als Kassenprüferin wiedergewählt. Folgende, in den Abteilungen gewählte Abteilungsleiter wurden durch die Versammlung bestätigt. Turnen: Rita Kässer; Handball: Alexander Klaus; Tennis: Evi Schmid; Theater: Corinna Zeller. Thorsten Keller, der durch Walter Dangelmaier während des vergangenen Jahres bereits bestens in das Amt des Finanzleiters eingearbeitet worden ist, stellte souverän den Haushaltsplan 2020 vor, der einstimmig verabschiedet wurde. Durch Schwarzkopf wurde das Jahresprogramms 2020 vorgestellt. Schwarzkopf bedankte sich noch herzlich bei Walter Dangelmaier für sein jahrzehntelanges Wirken im Verein in unterschiedlichen Funktionen und bedachte ihn mit einem kleinen Präsent. Markus Bader ergriff zum Abschluss der Versammlung als neuer erster Vorsitzender das Wort und stellte unter anderen seine Motivation zur Übernahme des Amts dar. Nach der Erfahrung von über 10-​jährigem Mitwirken in der TV-​Vorstandschaft sehe er sich nun in der Lage, die weitere Verantwortung zu übernehmen. Außerdem sehe er sein bisher ausgeführtes Amt der Öffentlichkeitsarbeit in den Händen des Teams Heilig/​Müller in besten Händen. Bader stellte mehrere Vereinsziele vor, die es zeitnah anzupacken gilt. Hier nannte er insbesondere die Ausweitung des Turnangebots auch für Jungen bis zum Ende des Grundschulalters, das vielleicht auch auf neuen Wegen, bspw. durch eine Kombination mit dem Handballtraining erreicht werden könnte. Auch ist aus Sicht des neuen Vorsitzenden ein Sportangebot für Jugendliche, die nicht Handball spielen, anzustreben. Im anstehenden Jubiläumsjahr sieht er eine sehr große Chance und auch Motor für den Verein, bzw. zur Verwirklichung der Ziele. Abschließend zeigte sich Bader sehr erfreut, dass erstmals seit Jahren alle Ehrenämter im TV besetzt sind und hieß insbesondere die Neuen nochmals herzlich willkommen.

Dieser Artikel wurde von der Redaktion der Rems-Zeitung unbearbeitet veröffentlicht.
Als Pressewart eines eingetragenen Vereins oder einer lokalen Institution können Sie Inhalte auch direkt in das Online-System eintragen, entsprechende Beiträge werden dann automatisch mit zusätzlichen Informationen rund um den Verein versehen.

Noch keine Kommentare vorhanden.


QR-Code

QR-Code

vereine-in-gd.de ist ein Service der Rems-Zeitung.
Zikula Application Framework
Andreas Krapohl Zikula Application Framework