Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung


Nachrichten

Allgemein | Leintal/Frickenhofer Höhe

Männergesangverein Mittelbronn startet ins Jubiläumsjahr 2022

Eingereicht von »Männergesangverein Mittelbronn 1922 e.V.« am Dienstag, 31. Mai 2022

Galerie (2 Bilder)
Hauptversammlung: Alle Funktionärsposten nach den Pandemiejahren wieder besetzt; MGV startet erwartungsvoll mit neuem Dirigenten ins 100. Jubiläumsjahr.

Mittelbronn: Der Vorsitzende Thomas Munz konnte bei der Hauptversammlung im Dorfhaus in Mittelbronn erfreulich viele Sänger, Ehren– und Mitglieder sowie Gäste nach 3 Jahren des Ausstandes begrüßen, unter ihnen auch den Vertreter der Gemeinde Gschwend, Herrn Karl Altvater, sowie Inge Kunz, in Vertretung des Gesangverein Eintracht Frickenhofen. Einen besonderen Gruß richtete er an die Vertreterin des Chorverbandes Friedrich Silcher, Frau Marga Elser, die eine besondere Ehrung vornehmen konnte.Nahezu drei Jahre ohne Treffen, ohne Gesang und ohne Kameradschaft – nun sind alle wieder im Boot, besonders im Hinblick auf das 100 jährige Bestehen des Männergesangverein Mittelbronn 2022, genau 700 Jahre nach der ersten Nennung von Mittelbronn 1322, damals noch „Mittelbrunn“ genannt.Nach dem Gedenken der Verstorbenen der vergangenen 3 Jahre, berichtete Schriftführer Manfred Wolpert ausführlich von den zahlreichen Aktivitäten 2019, und den wenigen Aktionen in den Corona Jahren 2020 und 2021. Was in diesen Jahren vorgenommen wurde, konnte auch dank der Mithilfe aller gut gemeistert und zu Erfolgen geführt werden.Als besondere gesangliche Höhepunkte wurden vom Vorsitzenden die Mitwirkungen und Erfolge bei den Adventskonzerten in Frickenhofen oder bei der Zeltkirche in Gschwend erwähnt.Herrliche Eindrücke und Erinnerungen am Albtrauf entlang, konnte der Besenausflug über die Burg Neuffen und nach Kappishäusern vermitteln, so der Tenor der Ausflügler.Nach der Zwangspause konnte dann im Herbst in einer kurzen Öffnungsphase wieder ein Kurzausflug zu den Hessigheimer Felsengärten und nach Bietigheim-​Bissingen zu einem Weinbesen durchgeführt werden.Mitwirkungen des Chores bei Auftritten wie Konzerte, Versammlungen, Jubiläen oder Volkstrauertag und Adventsingen unterm Weihnachtsbaum am Dorfhaus, wurden als die vielen Akzente des Chores im Jahreslauf in den Veranstaltungsberichten kurz angerissen und für die fleißige Mitwirkung der Sänger ausdrückliches Lob ausgesprochen.Leider musste der Verein in dieser Zeit auch von seinem langjährigen Dirigenten Gerhard Böhm Abschied nehmen. Ein Abschied, bei dem eine über 57 Jahre dauernde erfolgreich geprägte und unvergessene Ära mit ihm zu Ende ging.Mit der Verpflichtung des neuen Dirigenten Oliver Geiger hofft der Verein in eine neue und mit neuem Liedgut geprägte erfolgreiche Zeit gehen zu können. Das Jubiläumsjahr bietet die Chancen dazu, erörterte der Vorsitzende, und fordert zu fleißiger Teilnahme auf.Trotz des gut besuchten Wein– und Schlachtschüsselfest und der noch durchführbaren Aktionen konnte bei vielen notwendigen Ausgaben die Kasse leider nur mit einem Defizit abgeschlossen werden, berichtete Kassier Heiko Weller bei seinem ausführlichen Rechenschaftsbericht über die vergangenen 3 Geschäftsjahre. Dass dabei alles ganz korrekt im Kassenwesen ablief, bescheinigten die Kassenprüfer, worauf eine einstimmige Entlastung durch Karl Altvater herbeigeführt werden konnte. Dabei überbrachte er auch die Grüße der Gemeinde Gschwend und bedankte sich für die Durchführung von vielen Veranstaltungen und Aktionen, die die Öffentlichkeit gerne und oft als selbstverständlich wahrnimmt, und wünscht allen, dass es wieder mit Veranstaltungen aufwärts gehen kann.Nachdem Wahlen wieder turnusmäßig durchzuführen waren, konnten vom Wahlleiter Oliver Geiger nach seinen Grußworten, wieder als 2. Vorsitzender Thomas Braun und als Schriftführer Manfred Wolpert gewonnen und bestätigt werden. Einstimmig wieder– oder gewählt wurden die Ausschussmitglieder Thomas Hirth und Wolfgang Förstner, sowie Stefanie Heinrich.Dies bedeutet, dass die Vorstandschaft vertrauensvoll seine Arbeit fortsetzen und das Jubiläumsjahr erfolgreich mit dem Verein gestalten kann.Nach Grußworten vom Patenverein und der Ausschau auf das laufende Sängerjahr, wurde die Hauptversammlung erstmalig mit Ehrungen aufgewertet.Für ganz besondere 70 Jahre, und immer noch aktives Singen, konnte Max Weller von der Chorverbandsvertreterin Frau Marga Elser, mit großem Dank und warmen Worten, sowie der Ehrenurkunde des Deutschen Chorverbandes mit Ehrennadel ausgezeichnet werden.Vom Chorverband Friedrich Silcher erhielt Heiko Weller die Urkunde für 25 Jahre singen, und Wolfgang Förstner vom Verein für 30 Jahre Singen im Chor. Allen Jubilaren wurde dabei ein kleines Geschenk überreicht.Wie bei vielen Vereinen, besonders aber bei den noch verbliebenen Männerchören, herrscht auch auf der Frickenhofer Höhe Sängermangel; deshalb lud zum Schluss der Vorsitzende alle interessierte aus Nah und Fern zum Singen im Männerchor gemäß den Ortseingangsplakaten ein: „Willkommen im Sängerparadies Mittelbronn“ !Schriftführer Männergesangverein Mittelbronn 1922 e.V.

Männergesangverein Mittelbronn 1922 e.V.
Hirtenhalde 3, D-73565 Spraitbach - Hinterlintal
Telefon: 07176 /3121

mgv-mittelbronn@t-online.de
Kontaktadresse Presse- und Schriftführer: Manfred Wolpert wolpertingers@t-online.de

Noch keine Kommentare vorhanden.


QR-Code

QR-Code

vereine-in-gd.de ist ein Service der Rems-Zeitung.
Zikula Application Framework
Andreas Krapohl Zikula Application Framework