Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung


Nachrichten

Allgemein | Schwäbisch Gmünd

Hauptversammlung der Boschrentnergemeinschaft

Eingereicht von »Boschrentner-Gmuend« am Dienstag, 07. Juni 2022

Galerie (1 Bild)
Zur Hauptversammlung, auch liebevoll Betriebsversammlung der Bosch-​Rentner genannt, konnte der Vorsitzende Elmar Kluske im „Hans-​Baldung-​Grien-​Saal“ des Stadtgarten die erschienenen Rentnerinnen und Rentner und vor allem die weltweit im Boschkonzern zuständige Personalchefin Dr. Wilma Kauke begrüßen. Von der Sozialabteilung Renate Schneider und Nicole Hauser, vom Betriebsrat den Vorsitzenden Claudio Bellomo und nicht zuletzt vom Betriebsärztlichen Dienst Frau Dr. Elfriede Söll willkommen heißen.
Frau Dr. Kauke, Personalchefin der Bosch AS, ergriff das Wort. Sie berichtete was sich bei Bosch AS alles in den vergangenen Jahren am Standort Schwäbisch Gmünd getan hat und noch tun wird, so sind zurzeit mit allen, auch Auszubildende rund 4600 beschäftigt. Diese Zahl sollte sich aber bis zum Jahre 2026 auf 3000 reduzieren. Die Entwicklung gehe weg von der mechanischen Lenkung, hin zur elektronisch Gesteuerten. In der Automobilindustrie sei eine ständige Berg– und Talfahrt. Anhand einer Videodokumentation erklärte sie die Lenkungstechnologie und was alles noch auf Bosch AS zukommt. Mit großem Interesse verfolgten die Anwesende diese Dokumentation, denn selbst im Rentenalter sind die meisten immer noch mit ihrer Firma verbunden. Mit großem Beifall endete der Vortrag von Dr. Wilma Kauke. Der Vorsitzende Elmar Kluske machte einen Rechenschaftsbericht über die vergangenen Jahre, in denen leider coronabedingt keine Geburtstagsbesuche stattfinden konnten, ebenso wurden die geliebten Wanderungen abgesagt, Fasching und Gartenfest fielen aus, was für Alle sehr bedauerlich war. Jetzt wolle man aber wieder nach vorne schauen und habe ja auch schon mit einer Wanderung begonnen und werde die Zusammenkünfte mit einem Gartenfest am 28. Juli fortsetzen, natürlich wieder mit einer zünftigen Life-​Musik. An dieser Stelle würdigte er die Arbeit des Rentnerausschuss, der wieder alle voll im Einsatz ist, zum Wohle der Rentnergemeinschaft und er hoffe doch sehr, dass wenn die Firma Bosch AS diese Sozialstruktur der Bosch-​Rentnergemeinschaft dankenswerter Weise unterstützt, so wäre es doch schön, wenn alle Rentnerinnen und Rentner dieses Angebot auch nützen würden. Sollte einer vergessen haben sich zu einer Veranstaltung anzumelden, so ist er natürlich trotzdem herzlich willkommen. Auch Elmar Kluske wurde mit viel Beifall bedacht. Als nächster betrat der Vorsitzende des Betriebsrats Claudio Bellomo die Bühne und grüßte alle mit den Worten liebe Kolleginnen und Kollegen, ich dachte mir, wie soll ich euch begrüßen, aber ihr seid und bleibt meine Kolleginnen und Kollegen. Er berichtete über die nicht so schönen Dinge bei Bosch AS, so habe man sich von den Werken Bremen und Berlin getrennt. Man könne aber, wenn Betriebsrat und Geschäftsleitung miteinander reden doch auch einiges erreichen. So habe man jetzt unter anderem eine Standortsicherung bis zunächst 2026 erreicht. Auch Bellomo wurde mit viel Beifall bedacht. Traurige Worte kamen vom Sprecher des Bosch-​Rentnerchor Siegfried Schmegner. Der Chor sei schon 1975 noch zu ZF Zeiten gegründet worden, dann in ZFLS-​Rentnerchor übergegangen und jetzt ist er der Bosch-​Rentnerchor, der vor der Pandemie noch 25 eifrige Sänger hatte, die Hälfte davon sei schon über 80 Jahre alt, jetzt sind gerade noch 9 übriggeblieben. In der langen Coronapause konnte man nicht üben, zuerst durfte man nicht singen, dann hatte der Chor keinen Raum zum üben, jetzt habe man sich entschlossen den Chor aufzulösen. Es sei Schade, dass sich so ein wunderschöner Männerchor, der so vielschichtig eingesetzt war, wie etwa bei Veranstaltungen der Bosch AS, sowie in verschiedenen Kirchen, in Altenheimen bei Geburtstagen usw. Nun haben die 9 Übriggebliebenen sich geeinigt, wir machen weiter, wenn wir noch ein paar finden die Freude am Singen haben. Wenn sich keine neuen Sänger fänden, er habe noch ca. 200 Notenmappen, die er gerne abgeben würde, wenn ein anderer Männerchor Interesse daran hätte, es wäre schade, wenn diese Notenmappen in den Papiermüll kämen. Der frühere Betriebsratsvorsitzende Harald Brenner ermahnte alle Teilnehmer, an den großartigen Veranstaltungen teilzunehmen, um der Firma Bosch AS zu zeigen, wie verbunden sie immer noch mit ihrer alten Firma sind. Er dankte auch dem jetzigen Betriebsratsvorsitzenden dafür, dass der Betriebsrat sich sehr um ihre Rentnerinnen und Rentner bemüht und das auch gegenüber der Firma rüberbringt. Auch sein Beitrag wurde mit Beifall quittiert. Als Gast auf der Hauptversammlung war Cordula Reichert vom Gmünder Weltladen. Sie berichtete über diesen gemeinnützigen Verein, der in drei Schichten ehrenamtlich Produkte aus der 3. Welt von 9 bis 18 Uhr täglich vertreibe. Sie würde sich freuen, wenn unter den rüstigen Rentnerinnen und Rentner einige bereit wären, im Weltladen mitzuhelfen. Als weiterer Gast war Jo Groß vom Reparaturcafé mit Nähservice ALSO anwesend. Er warb für Nachhaltigkeit, Reparaturen sparen Ressourcen. Sie haben ein Servicetelefon, wo man seine Anfragen stellen kann. Es ist so zu verstehen, wenn sie ein liebgewonnenes Gerät haben, das nicht mehr funktioniert, bringen sie es zu uns, wir beraten sie. Sie können bei Kaffee und Kuchen warten und bezahlen, was ihnen die Reparatur und der Kaffee und Kuchen Wert ist. Wenn sie technisch begabt sind und bei uns ehrenamtlich mithelfen möchten, sind sie herzlich Willkommen. Nach der Pause, bei der es für die Rentnerinnen und Rentner kostenlos Getränke und belegte Brötchen gereicht wurden, ging es weiter mit einem Bildbericht vom Vorsitzenden Elmar Kluske von seiner fast 5-​wöchigen Pilgerreise mit dem Fahrrad durch Italien über Assisi, Rom bis nach Sizilien. In einzelnen Etappen erzählte er von den Schönheiten den Menschen und den Strapazen dieser Reise, er sprach über Erlebnisse aber auch über Pannen, die er auf seiner knapp 2600 Km langen Reise so erlebte. Von Palermo aus ging es mit dem Schiff zurück nach Genua. Rudi Arnold Schriftführer

Boschrentner-Gmuend
Über der Kleinen Schweiz 6, 73527 Schwäbisch Gmünd
Telefon: 07171 65583

https://www.boschrentner-gmuend.de
rudi.arnold@kabelbw.de
Rudi Arnold Schriftführer

Noch keine Kommentare vorhanden.


QR-Code

QR-Code

vereine-in-gd.de ist ein Service der Rems-Zeitung.
Zikula Application Framework
Andreas Krapohl Zikula Application Framework