Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung


Nachrichten

Kultur | Schwäbischer Wald

Jahreshauptversammlung 2019 des Gesang– und Musikvereins Concordia Durlangen

Eingereicht von »Rems-Zeitung, Redaktion« am Samstag, 13. April 2019

Galerie (1 Bild)
Wieder mal liegt ein erfolgreiches und ereignisreiches Jahr hinter den aktiven Mitgliedern des Gesang– und Musikvereins Concordia Durlangen, wie die diesjährige Jahreshauptversammlung erkennen ließ.Mit dem Marsch „Freude zur Musik“ eröffnete das aktive Blasorchester die Jahreshauptversammlung des Vereins. Anschließend begrüßte Vereinsvorsitzender Felix Lakner die zahlreich erschienenen Vereinsmitglieder, insbesondere Bürgermeister Dieter Gerstlauer, Ehrenvorstand Paul Kraus sowie die anwesenden Dirigenten. Unter den Klängen von „Ich hatt’ einen Kameraden“ gedachte man der im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder.

Vor den Berichten der Funktionäre informierte Vorstand Felix Lakner die Anwesenden über die aktuelle Mitgliederentwicklung anhand der Mitgliederstatistik. Das Durchschnittsalter aller Aktiven liegt derzeit bei 38 Jahren. Die Reihe der Berichte eröffnete diesmal Kinderchorleiterin Sabine Stütz. Sie blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück, u.a. mit der Aufführung der Popmesse „Entflammt“ in der vollbesetzten Durlanger Kirche sowie als besonderes Highlight die Präsentation des Weihnachtsmusicals „Wunder gescheh’n“. Nach der Chor-​Matinée im September 2019 wird sie die Leitung des Kinderchores an „Chorado“-Dirigent Patrick Schwefel übergeben. Anschließend gab „Chorado“-Dirigent Patrick Schwefel einen kurzen Rückblick über die geleisteten Auftritte, besonders bedankte er sich bei seinen Sängerinnen und Sängern für die gesangliche Mitgestaltung seiner kirchlichen Trauung in Straßburg. Er äußerte sich positiv über den regen Probenbesuch und die wachsende Anzahl an gutgelaunten „Chorado“-Mitgliederen. Nachdem „Chorado“ den Titel „Skyfall“ zu Gehör gebracht hatte, ließ Schriftführer Uwe Miller mit seinem detaillierten Jahresrückblick die zahlreichen Auftritte und Veranstaltungen des vergangenen Vereinsjahres Revue passieren. Vor allem das Mitwirken des aktiven Orchesters am Kritikspiel in Gschwend mit dem Erzielen der Bestnote „hervorragend“ und die als Open-​Air-​Veranstaltung abgehaltene Chor-​Matinée konnten hier als Highlights genannt werden. Im Anschluss daran konnte Kassierin Tina Steyer dank der durchweg positiven Ertragszahlen bei den einzelnen Veranstaltungen von einem wirtschaftlich erfolgreichen Jahr berichten. Vor allem das von Werner Kiemel alljährlich organisierte Rockfestival war ertragsmäßig überaus gelungen. Ihr Dank galt deshalb allen Helfern für deren Einsatz. Kassenprüfer Andreas Kessler bescheinigte den beiden Kassieren eine tadellose und hervorragende Kassenführung. Sängervorständin Gudrun Gottwald berichtete von 35 Proben und 9 Auftritten des derzeit aus 37 Sängerinnen und 14 Sängern bestehenden „Chorado“. Im gemischten Chor (19 Sängerinnen und 14 Sänger) waren es 37 absolvierte Singstunden und 18 Auftritte. Acht Sänger/​-​innen des gemischten Chores wurden für sehr guten Probenbesuch (höchstens dreimaliges Fehlen) belohnt, beim „Chorado“ bekamen drei ein Geschenk. Der Kinderchor „SchoChorlade“ besteht derzeit aus elf Mädchen und sieben Jungen. Stellvertretend für den nicht anwesenden Carsten Weber, den Dirigenten des gemischten Chores, richtete Monika Fischer dessen Worte an die Versammlung. Im vergangenen Vereinsjahr fanden mehrere „lustige“ Ständchen statt aber es hieß auch endgültig Abschiednehmen von aktiven Sängerinnen und Sängern. Dies führte gemäß dem lateinischen Vereinsnamen „Concordia“ (Eintracht) zu einem noch engeren Zusammenhalt innerhalb des Chores. Besonders freue er sich auf das Mitwirken des gemischten Chores anlässlich seines diesjährigen runden Geburtstages. Laut Musikervorständin Jasmin Steyer zählt das aktive Orchester derzeit 80 Aktive. Sie überbrachte die Grüße des verhinderten Dirigenten Markus Kottmann und seinen Dank für die gute Zusammenarbeit. Er freue sich über den sehr guten Probenbesuch, 11 Musiker/​-​innen haben sich eine Belohnung verdient. Kottmanns Highlight des vergangenen Vereinsjahres war zweifellos die Teilnahme des aktiven Orchesters am Kritikspiel in Gschwend mit dem „hervorragenden“ Ergebnis. Aus beruflichen Gründen kann Jasmin Steyer ihr Amt als Musikervorständin nicht mehr weiter ausüben, jedoch wurde mit Simone Waibel eine adäquate Nachfolgerin gefunden. Jugendleiterin Vera Kiemel berichtete von aktuell 22 Jugendlichen im Jugendorchester, dazu kommen noch sieben Neuanfänger in 2018. Drei Jugendliche haben erfolgreich den D2-​Lehrgang abgeschlossen. Am 31. März wird das Jugendorchester am Jugendwertungsspiel in Schechingen teilnehmen, außerdem stehen eine Vorspiel-​Matinée mit solistischen Auftritten der Jugendlichen am 14. April und ein Auftritt im Bischof Ketteler Haus in Schwäbisch Gmünd am 26. Mai auf dem Programm. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass sowohl die Dirigenten als auch die Vorstandschaft im Allgemeinen sehr zufrieden mit den Probenbesuchen und den Leistungen der Abteilungen im vergangenen Jahr waren. Sowohl von gesanglicher als auch von musikalischer Seite aus wurde voller Stolz auf die musikalischen Erfolge des vergangenen Jahres zurückgeblickt. Im Anschluss an die Berichte bedankte sich Vorsitzender Felix Lakner bei allen für die gute Zusammenarbeit. Auch außerhalb der üblichen Proben stand jede Menge Arbeit an. Ehrenvorstand Paul Kraus nahm die Entlastung der Vorstandschaft vor, die einstimmig gewährt wurde. Bürgermeister Dieter Gerstlauer führte dann die Wahlen durch. Dabei wurden Vereinsvorstand Andreas Müller, Kassier Harald Edelmann, Schriftführerin Elena Grube und die Ausschussmitglieder Timo Grohmann (Musik) und Beate König (Chor) für zwei Jahre von der Versammlung einstimmig gewählt. Im Amt für zwei Jahre bestätigt wurden Musikervorständin Simone Waibel, Sängervorständin Gudrun Gottwald, Jugendleiterin (Musik) Mareen Lakner, Kassenprüfer Andreas Kessler, die Einkäuferinnen Lisa Edelmann und Stefanie Hase, Altpapierbeauftragter (Stellvertreter) Tobias Kiemel, die Containerwarte Hermann Schuster, Andreas Körger und Werner König, Fähnrich Hermann Schuster sowie die Auf– und Abbauleiter Timo Grohmann und Christian Rott. Durch Rotation bzw. Neubesetzung konnten alle Posten wieder besetzt werden und Vorstand Felix Lakner dankte allen Gewählten für die Bereitschaft, ein Amt anzunehmen. Anschließend bedankte er sich noch bei der ausscheidenden Musikervorständin Jasmin Steyer und dem ausscheidenden Schriftführer Uwe Miller mit einem Geschenk. Als weiterer Punkt stand die Erweiterung der Satzung aufgrund der EU-​Datenschutzgrundverordnung auf dem Plan. Nach Erläuterungen durch Vorstand Andreas Müller zur ausgelegten Satzungsergänzung wurde dieser einstimmig zugestimmt. Alle Mitglieder werden dazu in Kürze Informationsschreiben erhalten. Auch die Beitrittserklärung wurde entsprechend angepasst. Nach einem kurzen Ausblick auf das kommende Vereinsjahr bedankte sich Andreas Müller nochmal bei allen Mitgliedern und appellierte an alle, bei den Veranstaltungen wieder tatkräftig mitzuhelfen. Der Auftritt des gemischten Chores mit „Sing mit mir eine Melodie“ beendete dann die Jahreshauptversammlung 2019.

Dieser Artikel wurde von der Redaktion der Rems-Zeitung unbearbeitet veröffentlicht.
Als Pressewart eines eingetragenen Vereins oder einer lokalen Institution können Sie Inhalte auch direkt in das Online-System eintragen, entsprechende Beiträge werden dann automatisch mit zusätzlichen Informationen rund um den Verein versehen.

Noch keine Kommentare vorhanden.


QR-Code

QR-Code

vereine-in-gd.de ist ein Service der Rems-Zeitung.
Zikula Application Framework
Andreas Krapohl Zikula Application Framework