Rems-Zeitung - Täglich eine gute Zeitung


Nachrichten

Kultur | Leintal/Frickenhofer Höhe

Vorstandswechsel beim Sängerbund Göggingen

Eingereicht von »Rems-Zeitung, Redaktion« am Sonntag, 23. Februar 2020

Galerie (1 Bild)
Mit „Abendfrieden“ begrüßte der Sängerbund Göggingen seine Mitglieder und Gäste zur diesjährigen Mitgliederversammlung am 18.02.2020 um 20.00 Uhr in der Gaststätte „Zur Geslach“. Eine Textzeile des Liedes, „Weil streiten im Leben nicht lohnt“, war ein Hinweis auf einen harmonischen Verlauf.Nach der Begrüßung durch den 1.Vorsitzenden Martin Bihlmaier gedachten die Anwesenden in der Totenehrung der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder Herbert Gwosdz, Anton Pflieger, Manfred Bleicher und Mathilde Jooß.
In seinem kurzen Bericht ließ der 1.Vorsitzende nochmals die Höhepunkte aus 2019 Revue passieren, so das Frühjahrskonzert unter dem Titel „best of“, der große Erfolg beim Kirchplatzfest an Fronleichnam, die Blaufahrt zum Gasometer nach Pforzheim und dem Baumwipfelpfad in Bad Wildbad. Auch das nur mäßig besuchte Weihnachtsessen fand Erwähnung.Dank für die „Neueinkleidung“ zum Konzert ging an die Gemeinde Göggingen sowie die Firma Röttele für ihren Beitrag.Alexander Sailer stellte anschließend mit mathematischer Genauigkeit die Anwesenheit der einzelnen Stimmen bei 33 Singstunden im Jahr 2019 dar.Nach dem Bericht des Schriftführers Markus Fischer, musste Kassier Steffen Schubert in seinem Kassenbericht für 2019 aufgrund einiger Sonderaufwendungen ein kleines, dreistelliges Minus ausweisen. Der Kassenprüfer Hans Kratzer testierte, auch in Vertretung für seinen Kollegen Hans Siegfried Wörner, dem Sängerbund und seinem Kassier eine einwandfreie Kassenführung ohne Beanstandungen.Nachdem eine Aussprache zu den Berichten aus der Versammlung nicht gewünscht war, gratulierte Bürgermeister Walter Weber dem Sängerbund zu seinen Erfolgen im Jahr 2019. Er stellte wiederholt fest, dass der Männerchor das kulturelle Leben in der Gemeinde bereichere und jederzeit bereit sei, dieses durch Auftritte, sei es am Volkstrauertag oder, wie in diesem Jahr, am Neujahrsempfang der Gemeinde, mitzugestalten. Er wünschte dem Chor alles Gute für die Zukunft. Die Versammlung entlastete sodann den Vorstand einstimmig.Chorleiter Bernd Büttner dankte den Sängern für ihr Engagement im letzten Jahr. Das Frühjahrkonzert sei für die Männer aufgrund der unterschiedlichen Liedbeiträge eine große Herausforderung gewesen, die sie bravourös gemeistert hätten. Sein besonderer Dank galt dem Vizechorleiter Georg Maier unter dessen Leitung der Chor 2019 die meisten Auftritte absolvierte. Im Ausblick auf 2020 kündigte der Chorleiter die Erarbeitung moderner Chorliteratur für die anstehenden Auftritte sowie in Vorbereitung des Frühjahrskonzertes 2021 an.Karl Jakob, welcher für 50 Jahre passive Mitgliedschaft geehrt werden sollte, ließ sich entschuldigen. Die Ehrung wird durch den Vorstand gesondert nachgeholt werden.Bei den anstehenden Wahlen erklärte der 1.Vorsitzende Martin Bihlmaier, das er sein Amt nach 25 Jahren abgeben wolle. Auf Vorschlag des Ausschusses wurde Thomas Wiedmann einstimmig für drei Jahre zum ersten Vorsitzenden des Sängerbundes Göggingen gewählt.Seinen freigewordenen Platz im Ausschuss nahm Jörg Zander, nach ebenfalls einstimmiger Bestätigung durch die Versammlung, für die restliche Amtszeit von einem Jahr ein.Die Kassenprüfer Hans Siegfried Wörner und Hans Kratzer wurden in ihren Ämtern einstimmig bestätigt.Der bisherige Vorsitzende sprach dem Chorleiter Bernd Büttner, seinem Vertreter Georg Maier, dem Notenwart Jörg Zander, dem Vereinsraumwirt Hans Grimm, dem Fahnenträger Otto Wiedmann, der Gemeinde Göggingen für die Nutzung des Vereinsraums, sowie der Familie Kratzer für die Gastfreundschaft am Kirchplatzfest großen Dank aus. Ein besonderer Dank ging an das Küchenteam ohne deren Einsatz und Ideenreichtum die Veranstaltungen des Sängerbundes nicht erfolgreich stattfinden könnten.In eigener Sache erinnerte Martin Bihlmaier daran, dass er schon vor längerer Zeit gesagt habe, dass 25 Jahre – somit eine ganze Generation — im Amt des ersten Vorsitzenden genug seien. Es habe in der Zeit ca. 800 Chorproben gegeben – überwiegend harmonisch, mal auch kämpferisch. Das 125jährige Jubiläum 2002, eine Vielzahl von Auftritten im In– und Ausland, die Freundschaft mit dem Seiser Männerchor – der Verein sei für ihn immer an erster Stelle gekommen!Er sehe den Wechsel im Vorsitz als Chance für neue Ideen und andere Konzepte.Abschließend dankte er allen Mitgliedern, dass er Vorsitzender dieses Vereins seien durfte! Die Anwesenden erhoben sich und dankten ihrerseits ihrem Vorsitzenden für die erfolgreiche jahrzehntelange Arbeit mit einem langanhaltenden Beifall!Für die örtlichen Vereine dankte Marcus Lehmann Martin Bihlmaier für die gute und freundschaftliche Zusammenarbeit und wünschte dem neuen Vorsitzenden Thomas Wiedmann alles Gute. Er habe den Sängerbund als stark und sehr umtriebig kennengelernt, dem der Camping Club Welzheimer Wald verbunden sei. Der Chor habe im vergangenen Jahr, sei es im alten oder neuen Outfit immer eine gute Rolle gespielt. Für 2020 wünschte er dem Verein ein erfolgreiches Jahr!Auch Bürgermeister Walter Weber dankte Martin Bihlmaier für die gute Zusammenarbeit in den zurückliegenden Jahren. Es sei sicherlich ein tiefer Einschnitt und das Ende einer Ära. Auf den Sängerbund und seinen Vorsitzenden habe man sich immer verlassen können. Die Konzerte und Veranstaltungen wie das Kirchplatzfest seien immer ein tolles Erlebnis! Martin habe in seiner Amtszeit viel für den Sängerbund und die Gemeinde geleistet, die diese Arbeit auch bei ihrem Neujahrsempfang in diesem Jahr durch eine Ehrung gewürdigt habe. Dem neuen Vorstand Thomas Wiedmann bot er die Fortführung der guten Zusammenarbeit an und wünschte ihm alles Gute für sein Amt.Der 1.Vorsitzende Thomas Wiedmann sprach Martin Bihlmaier anschließend den Dank für das jahrzehntelange unermüdliche Engagement aus. Auch im Ehrenamt könne man reich werden, allerdings nur im ideellen Sinne. Es sei ein ständiges Geben, aber auch Zurückerhalten. Reich werde man im Sinne von glücklich! Das diese Einstellung zum Ehrenamt auch in der Familie liege, sei schon daran zu erkennen, dass Martin Vereinsvorsitzender in dritter Generation war.Für sein langjähriges Wirken als 1. Vorsitzender wurde Martin Bihlmaier anschließend zum Ehrenvorsitzenden des Sängerbundes Göggingen ernannt

Dieser Artikel wurde von der Redaktion der Rems-Zeitung unbearbeitet veröffentlicht.
Als Pressewart eines eingetragenen Vereins oder einer lokalen Institution können Sie Inhalte auch direkt in das Online-System eintragen, entsprechende Beiträge werden dann automatisch mit zusätzlichen Informationen rund um den Verein versehen.

Noch keine Kommentare vorhanden.


QR-Code

QR-Code

vereine-in-gd.de ist ein Service der Rems-Zeitung.
Zikula Application Framework
Andreas Krapohl Zikula Application Framework